banner

vorwortoldschoolextremeausruestungtechnik


Der Körper veräppelt sich selbst.

Es ist schon erstaunlich. Man bekommt einen gut gemeinten Tip, man versucht ihn umzusetzen und ist auch 100% sicher dieses richtig zu tun. Nur alle Außenstehenden sehen davon nichts. Nein, das liegt nicht daran, dass die euch ärgern wollen. Die Lösung ist einfach. Ihr habt nichts verändert was man sehen könnte.

Hierzu eine kleine Geschichte vom Swaord Event. Chrischi und ich waren mit einem Instruktor unterwegs. Dieser machte uns klar, dass die Basis des Extremecarving die Rotation ist. Er machte es vor und wir machten es nach. Wir waren beide davon überzeugt, dass wir rotieren wie die Großen bis uns unser Instruktor folgendes fragte:

"Was ihr macht ist wirklich nett aber wann fangt ihr mit dem rotieren an ?"

Kurz gesagt, wir hatten das Gefühl den Tip perfekt umzusetzen. In der Praxis taten wir das aber nicht. Ich kann euch hierzu nur eins sagen. Egal was ihr machen wollt, macht es wirklich stark übertrieben. Wenn ihr Tief in die Knie gehen wollt, geht so Tief runter bis ihr auf dem Board sitzt. Keine Angst, die Realität sieht dann anders aus. Das Gleiche gilt für die Rotation. Verdreht den Körper bis ihr denkt, weiter geht es nicht und auch das wird wahrscheinlich noch zu wenig sein. Am besten sind natürlich Filmaufnahmen oder Freunde die den gewünschten Bewgungsablauf überprüfen.

koerper

Das Foto ist bei denkbar schlechten Pistenbedingungen entstanden. Ich wusste sehr genau, dass eine tiefe Beinstellung wichtig  ist. Anstatt aber tiefer in die Knie zu gehen beugte ich den Oberkörper nach vorn. Das Gefühl für mich war das Gleiche, dass Bild zeigt aber ganz klar meinen Irrtum und die nicht gewollte Körperhaltung.




banner